Die Zwangsgebühr der sogenannten „Qualitätsmedien“

GEZ schon gezahlt – Nein? Ab jetzt muss sie jeder zahlen.

Nur was, wenn man anstelle dessen lieber Zeitung liest und sich nicht gerne pausenlos berieseln lassen will. „Bild dir deine Meinung“ – der Slogan der Bild-Zeitung. Doch wie will man sich eine Meinung bilden, wenn sie einem suggestiv eingetrichtert wird. Riesige Bilder in der Bildzeitung erschlagen einen. Vom Qualitätsjournalismus ist das weit entfernt. Zumindest äußert die Bild ihre Meinung sehr reißerisch und hetzerisch, sodass sie dadurch einiges bewegen kann. Doch wem die Bildzeitung nicht passt, der muss sie auch nicht kaufen. Und so verhält es sich im Allgemeinen mit den schriftlichen Erzeugnissen der Journaille. Die digitale Seite des Journalismus, in Form von bewegtem Bild und Ton hingegen, wird einem seit Anfang 2013 aufgezwungen. Verpflichtend muss man für Fernsehen und Radio bezahlen, auch wenn man diese gar nicht besitzt.

Doch was wird einem geboten? Eine durchweg unreflektierte diffamierende Berichterstattung. In den Nachrichten des Tages geht es hauptsächlich ums Ausland, ein wenig um Kultur und der Rest dreht sich um die schönste Nebensache im Leben – Fußball. Diese Prozentzahl ist jedoch variabel und kann zur allgemeinen Volksverdummung noch angehoben werden. Wenn es ums Innland geht, dreht es sich meistens um die NPD und um Affären von Politikern. Solange die DFB-Elf gewonnen hat, sind die restlichen Nachrichten sowieso überflüssig. Dein Land ist nichts, dein Sportclub ist alles. Auch die restlichen Sendungen sind nicht gerade der Knüller und verlieren immer mehr an Niveau. Talkshows werden größtenteils benutzt, um die Bevölkerung weiter zu irritieren, abzulenken und anzuflunkern. Den restlichen Sendeplatz füllen irgendwelche Schlagerparties von Inzuchtbauern aus, in denen meistens Rentner hirnlos im Takt klatschen. Zu dem kommen noch einige Seifenopern hinzu, deren Handlung gegen Null tendieren. Sozialpornos laufen in ARD und ZDF bisher noch nicht, die sind den Privaten vorenthalten – aber was noch nicht ist, kann ja noch werden. Für 17,98€ pro Monat kann man wirklich besseres erwarten.

Man kann also sagen, dass man für Schund auch noch Geld bezahlen muss. Wie viele schauen denn noch Sender von ZDF oder ARD? Die lokalen Sender der beiden mögen ja ganz schnuckelig sein, aber mehr auch nicht. Da der Qualitätsunterschied zu den privaten Sendern immer minimaler wird, kann man mittlerweile auch auf das Schauen des öffentlichen-rechtlichen Rundfunks verzichten. Bei Einnahmen von 163 Milliarden kann man wahrhaft besseres erwarten. Mit diesem Geld könnte man so manche staatliche Haushaltslücke füllen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s